TGAss-Chronik - 2009 - 2018

2009 - Räuber Hotzenplotz

Die Räuber sind los im Wald! Das ganze Dorf ist außer sich. Bürgermeisterin Helene von Öckentack, Wachtmeister Dimpfelmoser und die etwas langsame Gemeindedienerin Algund wurden gar von einer Räuberhorde bei einer Wanderung durch den Wald komplett ausgeraubt. Anführer der stinkeligen und rotzfrechen Bande von Räubern und Räuberinnen ist der berühmte Hotzenplotz.

 

Die Theatergruppe Assenheim wird 30 Jahre alt. Zum Geburtstag greift man wieder zum allerersten Stück und baut daraus ein sehr lustiges, keineswegs nur kindliches, sondern ein sehr schmissiges Musical für die ganze Familie.

2010 - Die unendliche Geschichte

Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin über das riesige, phantasische Reich, ist krank. Niemand weiß, wie ihre Krankheit heißt, oder was man dagegen unternehmen kann - fest steht nur, dass mit der Krankheit ein schreckliches Phänomen einhergeht: Ganz Phantasien verschwindet einfach, wird Stück für Stück zu Nichts.

Das Jugendbuch von Michael Ende hat die ungeheure Kraft der Phantasie zum Thema, was eine Kreativgruppe wie die TGAss natürlich außerordentlich reizt. Die Theatergruppe stellt sich erfolgreich dieser Forderung und vertraut erstmals zwei Kindern die Hauptrolle der kindlichen Kaiserin an, die diese Aufgabe wunderbar meistern.

2013 - Die Schöne und das Biest

Die kreativen Köpfe der Assenheimer Theatergruppe widmen sich nach den außerordentlich erfolgreichen Musicalbearbeitungen klassischer Stoffe nun wieder der Umsetzung eines märchenhaften Themas. Da die erste Inszenierung dieses Stücks schon 16 Jahre her ist, ist es Zeit, sich einmal wieder dieses Stoffs anzunehmen.

 

Die Zuschauer werden diesmal in ein verwunschenes Schloss entführt, in dem sie neben dem hässlichen Biest, vielen sonderbaren und auch lustigen Figuren wie zum Beispiel einer wandelnden Hellebarde und einem ziemlich ängstlichen Spieß begegneten. Durch traumhaft gestaltete Bildwelten und einer wunderschönen orchestral arrangierten Livemusik wurden alle Besucher in den Bann dieses traumhaften Märchenmusicals gezogen.

2014 - Die Schneekönigin

Das Märchen von Hans Christian Andersen ist eines der beliebtesten Weihnachtsstücke auf deutschen Bühnen. Der TGAss gelingt eine ganz besondere Musicalversion mit außerordentlich komischen Figuren, die die eigentlich traurige Geschichte zu einem Zuschauermagneten machen.

Die Theatergruppe Assenheim hat sich mit seinem wohl längsten und ausgefeiltesten, aber auch kompliziertesten und vielschichtigsten Märchenthema befasst und eine wunderschöne Inszenierung für ihre vielen großen und kleinen Musicalfans erarbeitet.

 

Hinreißende Musik, wunderschöne Kostüme und märchenhafte Bühnenbilder runden das Gesamtwerk ab und entführen die Zuschauer ab 6 Jahre nach Schloss Rosendal, wo die Geschichte mit der kleinen Gerda und dem kleinen Kai ihren Lauf nimmt.

2015 - Verhext

Das Fantasymusical "Verhext" basiert auf einigen uns allen vertrauten Märchen u.a. von den Gebrüdern Grimm, die auf wunderbare Weise untereinander verwoben und bereichert durch viele selbst erfundene Figuren zu einer völlig neuen Geschichte geworden sind.

 

Mit der ganzen Familie zusammen konnte man ein musikalisches Märchenspektakel der Sonderklasse erleben. Tollkühne und bezaubernde Bildwelten, hingebungsvoll geschaffene Kostüme und mitreißende Livemusik begeisterten und verzauberten das Publikum.

 

Neu war eine Matinée im Jugendstiltheater Bad Nauheim, die mit einem Brunch im Hotel Dolce verbunden war.

2016 - Aladin und die Wunderlampe

Geheimnisvolle Wüstenstimmung auf der Bühne, ein prächtiger Sultanspalast, mitreißende Livemusik, zauberhafte Kostüme und wundervolle Choreographien zogen auch in dieser Saison wieder über 6.000 begeisterte große und kleine Zuschauer, ganze Schulklassen, viele Familien und Gäste in sechzehn fast immer vollständig ausverkauften Vorstellungen im Bürgerhaus Assenheim und im eindrucksvollen Jugendstiltheater Bad Nauheim in ihren Bann.

Die Lust war groß, einmal wieder in farbenprächtigen, orientalischen Kostümen und in ebensolchen Kulissen zu spielen. Nach über 20 Jahren wurde das bereits einmal gespielte Stück völlig neu inszeniert. Neu dabei ist eine eigene SeEniorenaufführung im Bürgerhaus Assenheim. Außerdem startete eine Kooperation mit der Tanzschule Rogoschinski. Bereits zum zweiten Mal gab es eine Sonntagsmatinèe in Bad Nauheim und eine eigene Seniorenaufführung im Bürgerhaus Assenheim.

2017 - Schwanensee

Ein geheimnisvoller See, auf dem es einige Schwäne gibt, die des nachts einfach verschwinden; eine sehr engagierte, aufgeregte Dokumentarfilmerin, die unbedingt herausfinden will, was es mit den Schwänen auf sich hat; ein Fluch, der der kleinen Königstochter Odette etwas Schlimmes zufügen wird, wenn sie erwachsen wird; eine etwas unheimliche Vogelfrau, die anscheinend mehr weiß als all die anderen.

 

Ein Ballett als Musical – warum denn nicht? Zumal die Theatergruppe bereits zum zweiten Mal eine erfolgreiche Kooperation mit der Tanzschule Rogoschinski hat. Die Geschichte der verzauberten Schwäne wird gesungen, gespielt und getanzt.

2018 - Die Sternenjäger

Im fantastischen Königreich von Stormhold fällt ein Stern vom Himmel. Dieses Ereignis, das die Menschen normalerweise nutzen, um sich schnell etwas zu wünschen, ist der Auslöser für gleich drei abenteuerliche Reisen.

Nach Motiven einer in Amerika sehr erfolgreichen Verfilmung des Märchenabenteuers „Der Sternenwanderer“ wurde die verschlungene, Originalerzählung für Kinder und Familien zugänglich gemacht und ein musikalisches Abenteuer-Märchen gezaubert, das zeigt, dass mit Optimismus, Lebensfreude und viel Phantasie viele vermeintlichen Grenzen überwunden werden können. 

Wie in den vergangenen Jahren ist auch das „Ballettstudio Monika Rogoschinski“ wieder mit an Bord.

2011 - Der Glöckner von Notre Dame

Mit einem zwanzigköpfigen Orchester, wunderschönen Kostümen und hinreißenden Kulissen entführt die Theatergruppe Assenheim in diesem Jahr große und kleine Musicalfans in das historische Paris und erzählt märchenhaft und anrührend eine alte Geschichte in neuem, familientauglichem Gewand.

Obwohl der Stoff des historischen Romans von Victor Hugo eher düster ist, wurde die TGAss-Bearbeitung außerordentlich unterhaltsam und durch den wuchtigen Glockenturm, den die Kulissentruppe baute und die Bühnen-Aktiven hinter den Kulissen bewegten, ein echtes Highlight.

präsentieren.

2012  - Ein Sommernachtstraum

Ein Shakespeare-Werk als Musical auf der Bühne? Warum denn eigentlich nicht! Im „Sommernachtstraum“ geht es um das Verliebtsein, die Begegnung der Menschen mit den Naturgeistern, um Zauber und Verwechslungen.

 

Durch tollkühne, zauberhafte Bildwelten und eine aufwändig arrangierte Livemusik, die von einem zwanzigköpfigen Orchester intoniert wurde, haben aber auch hier selbst die kleineren Zuschauer die Möglichkeit, in modernen, verstehbaren Texten und Liedern mit Shakespeare vertraut zu werden. Das Verwirrspiel zwischen realer Menschenwelt und Märchen- und Sagenwelt im nächtlichen Sommerwald gibt den immer zahlreicheren Akteuren der TGAss unzählige Möglichkeiten, ihre Talente zu präsentieren.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 2020 Theatergruppe Assenheim e.V.