Eine Weihnachtsgeschichte - gedrittelt und gerettet

Preise

 

Bürgerhaus Assenheim:

   Erwachsene: 15 Euro

   Kinder (bis 14 Jahre): 9 Euro

Dolce Theater Bad Nauheim:

   PK1:

   Erwachsene: 19 Euro

   Kinder (bis 14 Jahre): 12 Euro

   PK2:

   Erwachsene PK 2: 17 Euro

   Kinder (bis 14 Jahre): 10 Euro

   PK3:

   Erwachsene: 15 Euro

   Kinder (bis 14 Jahre): 9 Euro

Vorverkauf

für Bürgerhaus Assenheim:

   AS Touristik Urlaubsreisen

   Niederwöllstädter Str. 3
   61194 Niddatal/Assenheim
   06034 905633

 

   Cinderella Schmuck & Uhren

   Kaiserstraße 93 - 95
   61169 Friedberg
   06031 92095

   online auf dieser Website

   unter "Termine und Tickets"

für Dolce Theater Bad Nauheim:

   Information Bad Nauheim
   In den Kolonnaden 1
   61231 Bad Nauheim
   06032 929920

 

   an allen bekannten Vorverkaufsstellen

   online bei adticket

   (Link unter "Termine und Tickets")

Informationen

 

verschoben auf 2021

Es ist der internationale Weihnachtsklassiker von Charles Dickens, den sich die Theatergruppe Assenheim in diesem Jahr zur Rettung der Spielsaison ausgewählt hat. “Die Weihnachtsgeschichte”. 

 

Warum? Das erklären wir gerne später. 

Denn wer sich in diesem turbulenten Jahr 2020 Tickets für die Aufführungen der traditionellen Gemeinschaft von Bühnenprofis und hervorragend ausgebildeten Amateuren sichert, erlebt jene anrührenden, lustigen und natürlich auch musikalischen Momente im Theater, die viele Menschen unterdessen vermissen dürften. Darauf kommt es ja erst einmal an, nicht wahr?

 

Ebenezer Scrooge ist die Inkarnation von Hartherzigkeit. Selbst am Abend vor Weihnachten schafft der verbitterte, alte Unternehmer es noch, die Menschen in seiner Umgebung zu drangsalieren und zu quälen. Besonders schlimm betroffen von seinen egoistischen Geschäftsgebaren ist sein Neffe Bob, der Tag und Nacht als Buchhalter für seinen Onkel arbeitet und dennoch am Rande des Existenzminimums seine kleine Familie kaum gesund über die Feiertage bringt. Scrooge bleibt trotz der Not um ihn herum unerbittlich, streicht Urlaube und terrorisiert seine Belegschaft mit unmenschlichen Anforderungen und Arbeitszeiten.

 

Auch seine Haushaltshilfe Ellen, die wider alle Vernunft Jahr für Jahr zu ihrem Dienstherren steht und nicht aufgibt, Scrooge eine Chance für mehr Menschlichkeit zu geben, wird von Scrooge nicht besser behandelt als alle Menschen “da draußen”. Scrooge scheint ein unverbesserlicher Tyrann zu sein.

 

In der Nacht vor Weihnachten jedoch geschehen plötzlich seltsame Dinge. Drei sehr unterschiedliche Geister erscheinen dem alten Scrooge und halten ihm beeindruckende Spiegel seiner selbst vor die Nase. In einer witzigen, anmutigen, teils wundervoll schlichten und sehr emotionalen Reise erlebt der Unternehmer sich in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft selbst, sieht die Konsequenzen seines Handelns und erhält eine letzte Chance, seinen Teil zum Entstehen einer besseren und liebevolleren Welt beizutragen.

 

Durch die Dreiteilung der Handlung gelingt es der Theatergruppe in einem Jahr, in dem kaum eine “normale” Kultur- und Bühnendarbietung möglich scheint, ihr großes Ensemble in kleine Gruppen zu separieren, die unabhängig voneinander proben und aufführen können. Das, was die Zuschauer als eine gesamtheitliche, fabelhafte Einstimmung in die Weihnachtszeit bei ihrem Theaterbesuch erleben, ist hinter den Kulissen ein filigranes, ineinander wirkendes Agieren dreier unterschiedlicher Regieteams mit ihren jeweiligen Gruppen von Darstellern.. 

 

Die Theatergruppe nimmt also das Thema der “rettenden drei Geister” mehr als wörtlich und rettet gleichsam die Spielsaison 2020, die unantastbare Lust am Spiel, die Freude von tausenden Erwachsenen und Kindern an den Aufführungen und die Tradition, jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit ein zauberhaftes Erlebnis auf der Musicalbühne zu stiften. Und ja, es stimmt, selbst Live-Musik wird es geben. Mit Gesang. Ein bisschen anders, als die Künstler und Stammzuseher dies vielleicht gewöhnt sind, und nicht minder wundervoll. 

 

Wenn der Vorhang sich in diesem Jahr für Menschen ab 6 Jahren in Assenheim und Bad Nauheim öffnet, dann gibt es eine spannende Geschichte, ein berührendes Bühnenbild, tolle Kostüme, herrliche Live-Musik, berührende Gesänge und - klar - ganz viel zu lachen. Denn ähnlich wie bei der Faust-Bearbeitung im vergangenen Jahr möchte die Theatergruppe Assenheim keine saure Moral über die in ihrer Zeit zu betrachtende Weihnachtsgeschichte verbreiten. Ganz im Gegenteil: Gerade in dieser Spielsaison steht die Verwandlung von Ebenezer Scrooge für die Chance, zu jeder Zeit auf Gemeinschaft, Familie, Freunde, sein Können und die Lust am Leben verlassen zu können. 

 

Wir haben jeden Tag die Möglichkeit, unsere Zukunft neu in die Hand zu nehmen und sie zu einer hoffnungs- und liebevollen Zeit voller Ideen, Mut und Kraft zu machen. 

Eine Lösung gibt es immer. 

Auch für das TGAss Musical 2020.

© 2020 Theatergruppe Assenheim e.V.